KIBA

DIE AUFGABE

KI-basierte Bestandsplanung für Apotheken: Wie kann KI die Verschwendung von Ressourcen in Vor-Ort-Apotheken vermeiden und zur verbesserten Versorgung mit Medikamenten beizutragen? Im Rahmen des Forschungsprojekts wird evaluiert, wie Künstliche Intelligenz (KI) mit automatisierten Entscheidungsprozessen helfen kann, konkurrenzfähig zu bleiben und gleichzeitig dem Versorgungsauftrag gerecht zu werden.

Projektpartner

Förderung

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Ausgangslage

Die Zahl der Vor-Ort-Apotheken ist rückläufig. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz sollen diese jedoch gestärkt werden um mit ihren Angeboten zur direkten Versorgung mit Medikamenten und derr persönlichen Beratung durch Fachpersonal konkurrenzfähig gegenüber Online-Apotheken zu bleiben.

Aufgaben und Ziel

  • Erforschung des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz (KI) in Apotheken

  • Mit modernen KI-Methoden den Bedarf für Medizinprodukte vorhersagen

  • Beschaffungsvorgänge durch Prognosen optimieren

  • Integration der KI in die bestehende Warenwirtschaftssoftware sowie in die Prozesse

Das Projektteam

ABF, Apothekerin Eva Schreier e.K.
NOVENTI Health SE
Konzept-A, Konzepte für Apotheken GmbH
Trevisto AG
Arbeitsgruppe Supply Chain Services des Fraunhofer IIS
 

Ihr Ansprechpartner

Marko Grothkopp

Executive Consultant, Leiter BI

Trevisto AG
Nunnenbeckstraße 6/8
90489 Nürnberg

marko.grothkopp@trevisto.de
T +49 911 430 839 00