Predictive Maintenance und Neuronale Netze im Case KAMPF

Unsere Lösung für die Firma Kampf Schneid- und Wickeltechnik im Rahmen der MindSphere Open Space Challenge auf der Hannover Messe

 

Der Case KAMPF auf der Hannover Messe

Im März 2018 wurde von Siemens die MindSphere Open Space Challenge ausgerufen. Wir, die Trevisto AG, stellten uns gerne der Herausforderung dieses internationalen Wettbewerbes.

Für die weltweiten Teilnehmer wurden 11 verschiedene Cases von unterschiedlichen Unternehmen ausgeschrieben. Alle Cases basierten auf der Integration von Maschinen-, Sensor-Daten oder Daten anderer Quellen in die MindSphere Plattform von Siemens.

Ziel der Challenge war es, Konzepte, Ideen, Devices oder Anwendungen zu entwickeln, um die jeweiligen individuellen Anforderungen zu lösen. Alle eingereichten Lösungen wurden von einer Jury und den jeweiligen Unternehmen bewertet und dementsprechend die Finalteilnehmer ausgewählt.  

Case KAMPF Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG

Kampf gab als Problemstellung die Integration der eigenen „On Premise“ Plattform (the@vanced) an. Die bisher nur lokal verfügbaren Maschinendaten sollten in Zukunft so in die MindSphere Plattform integriert werden, dass diese über alle Produktionsstandorte der Maschinenbetreiber hinweg ausgewertet werden können.

Außerdem galt es, die vorhandene Funktionalität der eigenen Plattform gleichermaßen in der MindSphere abzubilden. Neben einem Dashboard für die Wartung und das Betreiben der Maschinen, beinhaltete dies auch eine Bibliothek mit digitalen Schaltplänen und Ersatzteil-Informationen der Anlagen.

Unsere Lösung

Trevisto hat neben der Beschreibung der konzeptionellen Umsetzung für die Plattform-Vereinigung (MindSphere & the@vanced), den Lösungsvorschlag erweitert. Neben der Integration der Maschinendaten, sowie der Analyse und Auswertung dieser Daten über alle Kunden von KAMPF hinweg, wurde auch beschrieben, wie diese genutzt werden können, um weitere Mehrwerte für die Anlagenbetreiber und KAMPF selbst zu generieren.

Unsere Lösung zur Datenanalyse zeichnete sich vor allem durch die „Predictive Maintenance“ Komponente aus, welche mit Hilfe von Neuronalen Netzen explizite Scores berechnet, die Auskunft über die Maschinenzustände geben und eine Vorhersage bzgl. der Verschlechterung der Anlagenleistungen ermöglichen.

Zusätzlich haben wir eine visionäre Überlegung beschrieben, durch die KAMPF mithilfe der Integration seiner Anlagen in die MindSphere Plattform sein Geschäftsmodell dematerialisieren könnte. So würden zukünftig die Maschinen und Anlagen nicht mehr verkauft, sondern von Kampf bereitgestellt und Umsatz mit dem Modell „Pay per Use“ generiert werden. Die Hürden für die Nutzung der Anlagen durch die Material-Verarbeiter würden sinken.

Gleichzeitig wäre eine Steigerung der Auslastung durch den ortsunabhängigen Zugriff auf die Anlagenkapazitäten möglich.

Das Finale

Als Finalisten hatten wir die Ehre, während der Hannover Messe auf der MindSphere Open Stage unsere Lösung zu pitchen. Hierbei wurde durch die Jury – bestehend aus Datenspezialisten, ausgewählten Repräsentanten von Siemens und Vertretern der jeweiligen betroffenen Unternehmen – ein Sieger gewählt. Per Livestream hatten die Zuschauer außerdem die Möglichkeit, während der Vorträge abzustimmen und einen Publikumspreis zu vergeben. 

 

Unseren pitch im KAMPF-Case können Sie sich hier auch nachträglich noch anschauen:

LINK ZUM VIDEO